Arbeitskreis Zahngesundheit weitet sein Angebot für Kitas und Grundschulen in Herford aus

Wer mit ordentlichem Biss durch das Leben gehen will, braucht dafür starke und gepflegte Zähne. Seit 1999 setzt sich darum der Arbeitskreis Zahngesundheit in den Herforder Kitas und Grundschulen dafür ein und hat jetzt eine Ausweitung des Angebots beschlossen.

(Herford, 16.05.2017) Seit 1999 bietet der im Kreishaus angesiedelte „Arbeitskreis Zahngesundheit“ in Herford Programme zur Prophylaxe in Kindergärten und Grund- und Förderschulen an. Mitglieder des Arbeitskreises sind die gesetzlichen Krankenkassen, der zahnärztliche Dienst des Kreisgesundheitsamtes sowie die Bezirksstellenvertreter der im Kreis Herford niedergelassenen Zahnärzte.

Drei Prophylaxefachkräfte sind kreisweit in Kindergärten und Grundschulen unterwegs, um die Kinder in Sachen Zahnpflege zu schulen. In den Kitas geht es darum, den Kleinen die Angst vor dem Zahnarzt zu nehmen und auf spielerisch Weise Mundhygiene und die Freude am Zähneputzen zu vermitteln. In den Grundschulen wird den Schülern zudem umfangreiches Wissen über die Zähne, ihre Funktion und den Zusammenhang von Ernährung und Zahngesundheit aufgezeigt. Finanziert wird dies durch die gesetzlichen Krankenkassen.

Im Schuljahr 2015/2016 nahmen 390 Klassen von 43 Grundschulen, mit insgesamt 8.303 Kindern, an den Prophylaxeprogrammen teil, 1.009 Kinder mehr, als im Schuljahr davor. Hinzu kamen noch 3.709 Kinder in Kindertagesstätten, so dass insgesamt 12.012 Kinder teilnahmen. „Diesen Erfolg wollen wir noch ausbauen, darum haben wir beschlossen, die Mittel für das Programm aufzustocken, so können künftig noch mehr Kinder in den Genuss des Programms kommen“, so der Vorsitzende der AK Zahngesundheit, Marco Wächter von der Krankenkasse IKK classic. Außerdem bekommt seit dem Beginn des Schuljahrs 2016/2017 jeder Schulstarter vom AK Zahngesundheit ein Zahnputzset ausgehändigt.

30. Sitzung AKZ - Foto

 

 

Kommentare sind geschlossen